FC Radolfzell AH - Spvgg Söllingen AH

FC Radolfzell AH   -   Spvgg Söllingen AH               5:2

Nach der 3:4 Heimspielniederlage fuhren unsere „Alte Herren“ nicht ganz chancenlos an den Bodensee, zum finalen Spiel um den Einzug in die Endrunde der Deutschen AH-Meisterschaft Ü32 2020 in Neuenburg/Südbaden.

Dies sollte sich auch anfangs bewahrheiten. Die Begegnung, die nach dem Verbandsliga-Spiel des FC Radolfzell – SC Pfullendorf vor einer stattlichen Kulisse stattfand, war über die gesamte 1. Halbzeit ziemlich ausgeglichen.

Patrick Flock brachte unsere AH sogar nach 15 Minuten 0:1 in Führung. Spätestens als Andy Urich kurz darauf das vermeintliche 0:2 erzielte, schienen beim Gastgeber die Alarmglocken zu schrillen. Leider fand der Treffer wegen angeblichem Foul keine Anerkennung, auch zur Verwunderung der Radolfzeller, denen kurz davor ein Elfmeter verwehrt wurde, Konzessionsentscheidung!

Praktisch mit dem Pausenpfiff fiel der 1:1 Ausgleich, durch einen platzierten Flachschuss.

Damit wohl überhaupt nichts anbrennt schickten die Gastgeber zu Beginn von Halbzeit 2 ihren Kapitän der Verbandsligamannschaft aufs Feld, der mächtig Betrieb machte und einfach nicht zu stoppen war.

Binnen weniger Minuten war das Spiel entschieden, da der FCR schnell auf 4:1 davonzog.

Am Ende stand ein 5:2 zu Buche, P. Flock verwandelte noch einen Foulelfmeter, und die Erkenntnis, dass ohne die Hilfe aus der „höheren“ Klasse es sicher spannender abgelaufen wäre.

Selbstverständlich werden von Söllinger Seite die Regularien auf den Prüfstand gestellt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.   

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen