Berichte vs. Neuburgweier u. SVK Beiertheim

Spvgg Söllingen 1 - SC Neuburgweier 1  4:1 (2:0)

Unsere zuletzt stark gebeutelte Mannschaft erwischte einen Traumstart. Bereits in der 2. Minute glückte dem vor allem im ersten Abschnitt starken Elvis Bujdo der 1:0 Führungstreffer. Dabei wurde er maßgerecht von Rouven Kußmaul in Szene gesetzt, um den Ball am herauseilenden Gästekeeper ins Tor zu bugsieren.
In der 16. Minute war es Nico Wenz, der sich über die rechte Seite durchsetzen konnte. Seine „Auflage“ verpassten jedoch sowohl R. Kußmaul, wie auch E. Bujdo äußerst knapp.
Nach 20 Minuten meldeten sich auch die Gäste zu Wort und Sturmtank Sidibe prüfte erstmals Jochen Loidl im Söllinger Gehäuse, der den Ball zur Ecke abwehren konnte.
Danach verlief die Begegnung relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf Söllinger Seite.
Mit einer Glanzparade bei einem Schuss ins linke untere Eck vereitelte J. Loidl den möglichen Ausgleich in der 42. Minute.
Besser machte es auf der Gegenseite erneut E. Bujdo, der auf Zuspiel von R. Kußmaul gekonnt „aufzog“, um danach sicher zum 2:0 verwandeln zu können.
Die Vorentscheidung vergab R. Kußmaul in der 53. Minute. Pablo v. Schnitzler setzte zu einem seiner gefürchteten Sololäufe an, umkurvte dabei 3 Gegenspieler, um final R. Kußmaul am Elfmeterpunkt aufzulegen. Letztgenannter wählte leider den direkten Abschluss, anstelle den Ball kontrolliert ins leere Tor zu befördern. Dabei versprang das Spielgerät unglücklich und landete über dem Ziel.
Doch es dauerte nur 5 Minuten, ehe Michael Held in „Uwe Seeler-Manier“ zum 3:0 einköpfte. Tobias Reichenbacher war der Flankengeber bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld.
Als wenig später Sidibe nach gefährlichem Spiel die Ampelkarte sah, schien die Gästegefahr gebannt.
Doch gerade nun schlichen sich Fehler im Söllinger Spiel ein und man ermöglichte den 3:1 Anschlusstreffer per Kopf durch Neu in der 71. Minute.
In der 85. Minute schienen die Verhältnisse jedoch wieder zurechtgerückt, als Pablo aus der eigenen Hälfte startete, den TW umspielte und ins leere Tor einschob. Aus unerklärlichen Gründen entschied jedoch der Unparteiische auf Abseits.
So dauerte es bis zur 2. Minute der Nachspielzeit bis Ivo Fückel per Kopfball auf Freistoß von Leon Kayser den 4:1 Endstand festmachte.

Fazit: Über weite Strecken endlich einmal wieder eine ansehnliche Söllinger Leistung.

Kader: J. Loidl, T. Reichenbacher, N. Müller, B. Weise, L. Kayser, Ph. Girrbach (79‘ J. Zilly), M. Held, E. Bujdo (85‘ I. Fückel), N. Wenz (68‘ D. Fang), R. Kußmaul (73‘ F. Taller), P. v. Schnitzler, M. Poth

 

Spvgg Söllingen 2 - SV KA-Beiertheim 2  3:0 (0:0)

Eine lange Anlaufzeit benötigte unsere „Zweite“, ehe der Bann gegen die Gäste gebrochen werden konnte. Mit ein Grund war sicherlich der starke Beiertheimer Schlussmann, der gegen Alessio Puma, Mo Hassan, Ralf Katz und Max Volz bereits Glanzparaden zeigte.
Chancenlos war er in der 71. Minute. Domenico Forej passte genau zu A. Puma, der sich den Ball zurechtstoppte, um aus halbrechter Position ins lange Eck zum 1:0 abzuschließen.
Stark herausgearbeitet wurde das 2:0. M. Hassan passte auf den freilaufenden A. Puma, der danach uneigennützig den freien M. Volz bediente, so dass jener nur noch vollstrecken brauchte.
Ähnlich fiel auch das 3:0 in der Nachspielzeit. Niki Moser setzte sich auf der linken Seite durch und seine Flanke verarbeitete Giuseppe Tuzzolino zum 3:0 Endstand.
Hervorzuheben ist noch die starke Leistung von Schiedsrichter Manos Kamdem, der immer auf Ballhöhe agierte und so gut wie fehlerlos leitete.

Fazit: In der momentanen Form wird es für jeden Gegner schwer unsere Zweite zu schlagen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen