Berichte vs. Ettlingenweier

Spvgg Söllingen 1  -  FV Ettlingenweier 2       1:0  (1:0)

Trainer Roland Friebele musste den zuletzt starken Domenico Forej ersetzen, der sich beim Gastspiel in Bruchhausen einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und für den die Saison gelaufen sein dürfte. Weiter fehlte Kapitän Nicolai Girrbach, der im Urlaub weilt.

Rouven Kußmaul kehrte in die Startelf zurück und erzielte bereits nach 7 Minuten das 1:0 mit einem Freistoß aus ca. 25 Meter. Pablo von Schnitzler wurde zuvor von hinten gefoult.

Mit der frühen Führung im Rücken zeigte unser Team fortan ein gefälliges Kombinationsspiel, belohnte sich aber nicht mit den durchaus möglichen Toren.

Eine Maßflanke von Daniel Gerber köpfte Elvis Bujdo unplatziert direkt in die Arme des Gästekeepers (20. Min.). Nur 2 Minuten später zischte ein strammer Schuss von R. Kußmaul haarscharf am langen Pfosten des FVE2 vorbei.

Es dauerte bis zur Minute 43, ehe die Gäste eine gefährliche Toraktion hatten. Dafür aber gleich in 3-facher Ausfertigung. Nacheinander wurden Freistoß und 2 darauffolgende Nachschüsse von Söllinger Abwehrbeinen geblockt.

Die 2. Halbzeit verlief deutlich zäher, auch weil die Gäste an Angriffsbemühungen zulegen konnten bzw. durften.

In der 60. Minute war es zunächst aber Tobias Reichenbacher, der für den angeschlagenen D. Gerber in die Partie kam, und mit seinem Schuss knapp am Pfosten vorbei zielte.

Im Gegenzug klärte Leon Kayser in allerhöchster Not und stoppte den Alleingang eines Gästeangreifers.

Nach 71 Minuten setzte T. Reichenbacher zu einem Seitfallzieher an und wieder flog das Spielgerät äußerst knapp am Pfosten des Gästetores vorbei.  

In der 83. Minute tauchte plötzlich E. Bujdo völlig frei vor dem FVE2 Tor auf scheiterte aber wieder am Keeper der Gäste.

Schock in der 85. Minute, als der Ball nach einem Freistoß und Kopfball plötzlich im Söllinger Tor lag. Der Unparteiische wähnte den Schützen im Abseits und lag damit zum Leidwesen der Gäste anscheinend falsch.     

Doch damit noch nicht genug. In der turbulenten berechtigten 10-minütigen Nachspielzeit hatte erneut E. Bujdo den zweiten Treffer auf dem Fuß, aber wieder rollte die Kugel knapp am Pfosten vorbei.

Auf der Gegenseite hielt uns TW Jochen Loidl die Null, er klärte per Fußabwehr in einer 1 gegen 1 Situation.

Fazit: Ein Sieg, der klarer hätte ausfallen können, am Ende aber in Gefahr geriet.     

Kader: J. Loidl, B. Weise (82‘ T. Mertens), P. Puma, L. Kayser, N. Wenz, D. Gerber (46‘ T. Reichenbacher), M. Held (88‘ A. Stein), R. Kußmaul, , E. Bujdo, A. Puma, P. v. Schnitzler, M. Scheidt, M. Poth

Spvgg Söllingen 2  -  FV Ettlingenweier 3       3:0 (1:0)

Kurzfristige Absagen bzw. Ausfälle riefen Ralf Katz’s Einsatz von Beginn an auf den Plan. Er war es auch, der unsere Zweite Mitte der 1. Hälfte in Führung schoss. Ein zu kurz geratener Abschlag landete vor den Beinen von Spielertrainer R. Katz. Der fackelte nicht lange, schoss aus gut und gern 50 Meter den Ball direkt auf das kurzzeitig verlassene FVE-Tor und traf.

Auch das 2:0 in der 75. Minute ging auf sein Konto. Wieder stand er goldrichtig, um eine Flanke auf den langen Pfosten einzuschieben.

Den Schlusspunkt setzte Marco Puma 7 Minuten später zum 3:0.

Bemerkenswert die faire Geste eines Gästestürmers, der seine eigene Abseitsstellung zugab und den falsch liegenden Schiedsrichter veranlasste das zunächst gegebene Tor zurückzunehmen und das beim Stande von 1:0. 

Fazit: Ein wichtiger Dreier nach zuletzt mäßigen Vorstellungen.             

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen