Berichte vs. Berghausen u. Leopoldshafen

Spvgg Söllingen 1  -  FC Vikt. Berghausen 1       0:1  (0:1)

Bei sommerlichen Temperaturen kam Berghausen besser ins Spiel und bereits nach 10 Minuten musste Jochen Loidl sein ganzes Können unter Beweis stellen, um die Gästeführung abzuwenden.

Die Gäste agierten motiviert und zweikampfstark, was man auf Söllinger Seite in Halbzeit 1 gänzlich vermisste. Den ersten Torschuss auf Spvgg-Seite notierten wir in der 30. Minute durch Domenico Forej, dem wohl einzigen Söllinger Spieler, der einigermaßen Normalform an den Tag legte. In der 37. Minute konnte sich der gut bewachte Pablo v. Schnitzler einmal durchsetzen und per Hacke Mitspieler Rouven Kußmaul bedienen, der die bis dahin größte Möglichkeit am langen Eck vorbeizirkelte und dabei auch das Leder nicht richtig traf. Wenig überraschend gingen die Gäste in der 41. Minute mit 0:1 in Führung. Zum wiederholten Mal glückte ein Angriff über links. Nun mit der Konsequenz, dass Kurtolli in der Mitte den Ball fast ungehindert ins Tor bugsieren konnte. Der 2. Abschnitt begann aus Söllinger Sicht etwas lebhafter, doch auch ein gut angesetztes Solo von Alessio Puma fand keinen überzeugenden Abschluss. Pablo versuchte es nach einer Eckenabwehr des FC noch per Fallrückzieher, der aber über den Querbalken flog. In der 80. Minute wurde der FC-Keeper erstmals vor eine ernsthafte Prüfung gestellt. Ein Flachschuss von D. Forej zischte in Richtung Toreck und nur mit viel Mühe lenkte der TW den Ball zur Ecke. Auch die Einwechslung von Mo Hassan, der in der 2. Mannschaft momentan starke Spiele abliefert, brachte nicht mehr die Wende, bzw. wenigstens den Ausgleich. Letztgenannter setzte noch einen Abschluss ans Außennetz und das war es mit der Söllinger Herrlichkeit bei gutem Besuch. Eine nette Geste war die Fairness des Spiels und auch nach dem Schlusspfiff, wo man gemeinsam unserem Oktoberfest frönte. Dem schloss sich auch Schiedsrichter Schuster an, der eine fehlerfreie Leistung ablieferte. 

Fazit: Auf Grund einer total verschlafenen 1. Hälfte eine verdiente Niederlage.    

Kader: J. Loidl, J. Zilly, P. Puma, D. Gerber, L. Kayser, M. Held, D. Forej, E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma (76‘ M. Hassan), P. v. Schnitzler, V. Dajaku, N. Girrbach, S. Kopietz, N. Wenz, T. Mertens

Spvgg Söllingen 2  -  FV Leopoldshafen 2       3:3 (2:2)

Die Tabellensituation spiegelte sich auf dem Spielfeld wieder. Es war ein gutklassiges B-Klassenduell im Kampf um die vorderen Plätze. Die Gäste gingen früh in 0:1 Führung, die Tobias Reichenbacher nach Zuckerpass in die Schnittstelle von Marco Scheidt ausgleichen konnte. Der FVL antwortete postwendend mit dem erneuten Führungstreffer. Dann war es Mo Hassan, der nach einer feinen Einzelleistung kurz vor der Pause zum 2:2 ausglich. In der 50. Minute war es erneut M. Hassan, der einen Traumpass von T. Reichenbacher aufnahm und zur 3:2 Führung vollstreckte. Bis zur 88. Minute durfte unsere Zweite vom Sieg träumen, wobei noch eine Riesen-Konterchance ungenutzt blieb. Dann schlugen die Gäste nach einer gelungenen Kombination über die linke Seite zu und trafen zum letztendlich verdienten 3:3.

Fazit: Eine gerechte Punkteteilung.           

Berichte vs. Grötzingen u. Neureut

VfB Grötzingen 1  -  Spvgg Söllingen 1      1:2  (0:1)

Die meistgestellte Frage vor diesem Derby lautete, hält die Erfolgsserie der Spvgg beim VfB nach dort zuletzt 5 Siegen in Folge.

Über eine Viertelstunde lang tat sich nicht allzu viel auf dem Rasen. Die Gastgeber bedachten sich überwiegend auf die Defensive, wohlwissend der zurückliegenden Ergebnisse. Unser Team tat sich damit schwer und brachte ergo auch keine Gefahr in den VfB-Strafraum.

Dann die 20. Minute. Pablo konnte nach vielen Anläufen einen Ball vor dem gegnerischen Strafraum „festmachen“ und Mitspieler Alessio Puma bedienen. Dieser fasste sich aus 18 Meter ein Herz und traf mit seinem abgefälschten Schuss unhaltbar ins VfB-Gehäuse.

Danach lockerten die Gastgeber etwas die Defensive, ohne allerdings Jochen Loidl im Söllinger Tor große Schwierigkeiten zu bereiten. Dieser hatte mehr mit dem holprigen Geläuf, als mit der Gefährlichkeit der Gastgeber zu kämpfen.

Auf der anderen Seit fehlte unseren Stürmern bzw. Offensivkräften im entscheidenden Moment die Präzision beim Abschluss. Domenico Forej verzog am langen Pfosten und Nicolai Girrbach traf das Leder nicht richtig.

Fast mit dem Halbzeitpfiff setzte sich Elvis Bujdo geschickt in der linken Strafraumseite durch, nutzte aber zuerst nicht das unkontrollierte Eingrätschen seines Gegenspielers, sondern passte in den Rücken der VfB-Abwehr, doch der Abschluss seines Mitspielers flog knapp am kurzen Pfosten vorbei.

Die 2.Halbzeit verlief schon wesentlich ereignisreicher. Beide Teams setzten mehr auf Offensive, wobei der VfB nun mehr am Drücker zu sein schien. Die Folge war der Ausgleich nach gut einer Stunde. Dabei begünstigte unsere Abwehr den Treffer durch Zögerlichkeit. Remberg vollstreckte eiskalt aus 10 Meter.

Postwendend jedoch leisteten sich die Gastgeber einen fatalen Rückpass, der in den Lauf von Pablo v. Schnitzler gespielt wurde. Dieser nahm Kurs auf das VfB-Tor, narrte noch den VfB-TW, sowie seine Gegenspieler und schob überlegt zum 1:2 ein (68. Min). Just zu einem Zeitpunkt, als das Spiel eine Wendung zu nehmen schien.

Die Restspielzeit wähnte nun wieder mehr Gefahr auf Söllinger Seite, da man zu guten Konterchancen gelangte.

Schade, dass der ansonst recht gut leitende Schiedsrichter einen klaren Foulelfmeter an A. Puma übersah, der nahe des 5-Meter-Raumes von den Beinen geholt wurde.

Selber Spieler war es auch, der an einer Pablo-Hereingabe von links in aussichtsreicher Position vorbeiflog.

Der VfB verzeichnete außer 2 Freistößen, die weit das Ziel verfehlten, nichts Nennenswertes mehr.         

Fazit: Mal reichen auch 2 etwas glückliche Tore zum Sieg. 

Kader: J. Loidl, N. Girrbach (43‘ L. Kayser), P. Puma, D. Gerber (69‘ N. Wenz), A. Stein (73‘ M. Hassan), M. Held, D. Forej (58‘ J. Zilly), E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma, P. v. Schnitzler, P. Cieslak, V. Dajaku

Spvgg Söllingen 2  -  FC Germ. Neureut 2       0:0

Eine klassische 0:0 Begegnung sahen die Zuschauer beim Gastspiel des letztjährigen Vierten Germ. Neureut 2 in Söllingen, letztjährig Dritter.

In der ersten Halbzeit keimte noch hin und wieder Gefahr vor den jeweiligen Toren, während Halbzeit zwei fast ohne Höhepunkte verlief.

Marius Poth hielt Mitte der 1. Hälfte unser Team mit einer glänzenden Fußabwehr im Spiel und auf der Gegenseite war es Mo Hassan, der die vielbeinige Gästeabwehr fast im Alleingang beschäftigte. Doch auch ihm glückte heuer nicht der entscheidende Abschluss. 

Fazit: Beide Mannschaften neutralisierten sich überwiegend-Höhepunkte Mangelware.           

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen